Das Hosen-Teddy-Rock-DIY – hauch deiner alten Hose neues Leben ein

Wish-Päckchen – Von Freudesprüngen, Kopfschütteln bis zur tiefsten Enttäuschung ist alles dabei. Manchmal, da sind die Produkte, die sich in einem Wish-Päckchen befinden, einfach fabelhaft! Doch auch schon ist es vorgekommen, dass die Grösse nicht passt, der Stoff einfach schlecht ist oder der Schnitt des Kleidungsstückes so ultrakomisch ist, dass man es sicherlich nie anziehen wird. Was man in solchen Fällen machen kann? Das zeige ich dir in diesem Artikel!

Man nehme ein T-Shirt mit schlechter Stoffqualität, eine zu kleine Jacke und eine ultrakomisch geschnittene Hose und mache daraus… Ja, was denn genau machen wir daraus?

Beginnen wir bei der komisch geschnittenen Hose, denn die Stoffqualität dieser Hose ist so gut, dass man sie nicht als Abfalleimer-Futter oder Putzlappen brauchen möchte. Und genau darum habe ich mir gedacht: nehmen wir die Nähmaschine hervor und zaubern einen Rock daraus!

Ich kann dir versichern, das ist einfacher, als es im ersten Moment klingt. Und hier kommt die Anleitung dazu:

Schritt 1 – Naht auftrennen

Als erstes trennen wir die Nähte vorne und hinten beim Schritt der Hose auf. Wer sie einfach abschneiden möchte, kann dies auch tun, riskiert aber dann, dass der Rock zu eng wird.

Schritt 2 – Gerade Linie zeichnen und Naht wieder zusammennähen

Der Spitz des Schrittes wird abgeschnitten und die Naht dann in einer geraden Linie wieder zusammengenäht.

Schritt 3 – Rock kürzen

Eigentlich wäre bei Schritt 2 schon fertig, denn aus der Hose wurde ein Rock. Das einzige Problem ist, dass die Hosenbeine unten enger werden und so es fast unmöglich ist, in dem Rock einigermassen grosse Schritte zu machen. Daher wird der Rock jetzt noch auf eine ansehnliche Länge gekürzt.

Et voilà, fertig! Aus der Hose wurde ein Rock, der perfekt zu jedem Anlass passt. Im Herbst und Frühling trägt man ihn mit Strumpfhosen, im Winter mit wolligen Strumpfhosen oder einer Leggins und im Sommer eben einfach so. Wie der Rock mit einem herbstlich kombinierten Outfit aussieht, siehst du unten im Video noch genauer.

Und, was geschieht jetzt aus dem Resten der Hose? Und der obengenannten Jeansjacke sowie dem Shirt? Das ist ganz einfach, für meine kleine Nichte habe ich noch ein Teddybär genäht. Wie das geht, erfährst du in der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Schritt 1 – Motiv aufzeichnen

Ich habe mich für einen Teddybären entschieden, da er vorne und hinten eigentlich gleich aussehen darf bzw ich nicht mega viele verschiedene Teile zuschneiden muss. Dann habe ich das Motiv auf ein Blatt Papier aufgezeichnet, dieses auf den Stoff übertragen und ausgeschnitten.
Achtung! Nicht gerade am Rand nach ausschneiden, sondern noch etwas Platz für die Naht lassen.

Schritt 2 – Teddybär zusammennähen und füllen

Im zweiten Schritt werden beide Teile aufeinandergelegt, zusammengenäht und dann umgekehrt. Damit du das Tierchen umkehren kannst, also von Innen nach Aussen, lasse eine kleine Öffnung frei, die du erst zum Schluss zunähst. Und dann wird der Bär mit Stopfmaterial gefüllt.

Schritt 3 – Verzieren und Fertigstellen

Nach dem Füllen kommt der Feinschliff – das Verzieren. Den Stoff der Jeansjacke habe ich für eine Schlaufe verwendet, und das T-Shirt für blumige Details an Händen, Füssen und den Ohren des Teddys. Jetzt nur noch Augen, Mund und Nase annähen, den Teddy an der Öffnung schliessen und fertig ist der perfekte Kuschelbär für meine Nichte.

Mit nur 6 kurzen Schritten haben wir 3 Teilen von Wish zwei neue Leben eingehaucht. Das ist etwas für Gross und Klein und ganz ehrlich, man ist zum Schluss mega stolz auf sich, was man daraus gemacht hat – das kann ich dir versichern!

Und, für alle Fashionistas da draussen, gibt es zum Schluss noch ein Video-Lookbook mit Rock, Teddybär und ganz viel Herbstfeelings.

Deine mit-Laub-bedeckte-Näherin-Natascha

Beitrag erstellt 26

Kommentar verfassen

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: