Die Anti-Guezlibauch-Hose – Hosenbund enger nähen

Eigentlich müsste man den Titel dieses Artikels auf «Hosenbund weiter nähen» ändern, da dies in dieser Jahreszeit wohl öfters vorkommen wird. Zuerst schlägt man sich den Bauch mit Guezliteig voll, dann knabbert man noch die gebackene Varianten zu Dutzenden und hat das «Uff-ich-platze-gleich-Gefühl» noch im Februar, weil man zu viel gegessen hat und die Hose nicht mehr passt.
Aber, trotz unpassender Jahreszeit, geht es in diesem Artikel tatsächlich darum, wie man einen Hosenbund enger näht.

Der Grund ist ein ganz einfacher: Ich liebe es, Culottes zu tragen, und zwar in der Highwaist-Variante. Zu meinem Glück wurde ich mit einer sehr schmalen Taillie beschenkt, was allerdings nicht so zu den Culottes passt. Problem: der Hosenbund wird viel zu weit und steht hinten ab. Und darum ist die einfachste Lösung, diesen Hosenbund in 3 einfachen Schritten, in nicht einmal 15 Minuten Arbeitszeit, enger zu nähen.

Schritt 1 – Anziehen und Abmessen

Damit die Hose nicht zu eng wird, empfehle ich, die Hose im angezogenen Zustand abzumessen – und zwar gleichmässig. In meinem Fall habe ich einen 15cm Abstand von Mitte des Hosenknopfes ausgemessen und dann 5cm umgeschlagen.

Schritt 2 – Abstecken und Nähen

Das Abstecken könnte man bei der angezogenen Hose schon machen. Ich aber empfehle die Hose auszuziehen und dann auf dem Tisch genau nochmals nachzumessen und abzustecken. So erhält man ein saubereres Resultat. Nach dem Abstecken wird der Bund der Länge nach genäht.

Schritt 3 – Verfeinern und anprobieren

Nach Schritt 2 könnte fertig sein, allerdings war das Resultat nicht sonderlich zufriedenstellen. Daher kam noch eine zweite Naht dazu, die nach unten verläuft und die Hose etwas «definierter» gestaltet. Das kommt allerdings ganz auf den Stoff darauf an und da Cord ziemlich störrisch und dick ist, muss dies sauber genäht werden.
Zu guter Letzt steht die Anprobe an und evtl. 2-3 letzte Nähte, um das Resultat zu optimieren.

Und fertig ist die, jetzt perfekt sitzende, Hose. War einfacher als gedacht, oder? Dies kann übrigens nicht nur bei Stoffhosen angewendet werden, sondern funktioniert auch wunderbar bei Jeans. Je nach Schnitt allerdings kann man die Bundfalte entweder Vorne, auf der Seite oder Hinten erstellen.

Falls es hier auch Kandidaten mit überfülltem Guetzlibauch gibt, deren Hosen zu eng sitzen, hinterlasst uns doch einen Kommentar, damit wir die Hose-erweiternde-Variante noch ergänzen können.

Deine mit-Vespentaillie-und-Guetzlibauch-bestückte Natascha

Beitrag erstellt 26

2 Gedanken zu „Die Anti-Guezlibauch-Hose – Hosenbund enger nähen

Kommentar verfassen

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: