Der Neujahrsvorsatz- alias Diätkuchen

Neujahrsvorsätze… ein altbekanntes Thema. Eigentlich möchte ich es hier nicht laut aussprechen, aber ja, ich hab mir einen Neujahrsvorsatz gesetzt, wie es mit mir höchstwahrscheinlich die halbe Weltbevölkerung getan hat – abnehmen! Jetzt ist’s raus, und wenn ich im Sommer noch immer dasselbe Pummelchen wie jetzt bin, hab ich mich vor all meinen Lesern blamiert.
Wie dem auch sei, dennoch möchte ich dir ein Kuchenrezept präsentieren, welches auch für Neujahrsdiätvorsatzmenschen wie (vielleicht) dich und mich etwas ist.

Jedes Mal, wenn jemand in meiner Familie Geburtstag hat, heisst es: Natascha, backst du einen Kuchen? Nicht verwunderlich, da ich diejenige Person aus der Familie bin, die ein Buch Namens „Die Hochzeitstorte“ geschrieben und veröffentlicht habe. In diesem Buch findest du allerdings definitiv keine Diätkuchenrezepte, eher das Gegenteil ist der Fall, darum hab ich mir etwas anderes, etwas von gesunder Art, ausgedacht…

Eine Schwarzwäldertorte soll es werden, denn, so wage ich zu behaupten, das ist eine Torte, die jeder gern hat. (Mal abgesehen von der Originalversion mit Kirsch, aber dieses Extra lassen wir in diesem Rezept aus, da es nicht ganz zu der „Ich-mache-Diät-Einstellung“ passt.)

Bevor wir zum Rezept kommen, präsentiere ich dir hier noch schnell die Nähwerte pro Portion auf dem Silbertablett:

Zutaten

Boden

  • 3 Eier
  • 30 g Dinkelmehl
  • 30 g Speisestärke
  • 75 g Erythrit
  • 30 g Kakao
  • 0,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 350 g Kirschen
  • 50 g Erythrit
  • 30 g Speisestärke
  • 230 ml Saft von den Kirschen
  • 500 ml Sahne
  • 2 Packungen Sahnesteif
  • 0,5 TL gemahlene Bourbon Vanille

Zubereitung

Schritt 1
für die Füllung
Die Kirschen abgießen und dabei 230 ml der Flüssigkeit auffangen. 3 EL davon mit der Stärke und 30 g Erythrit glatt rühren, den Rest mit den Kirschen aufkochen. Die Stärkemischung unter Rühren dazugeben und nochmals aufkochen. Vollständig abkühlen lassen und dabei gelegentlich umrühren.

Schritt 2
für den Boden
Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen. Den Boden einer Springform (18 cm) mit Backpapier auslegen. (Nicht einfetten!)

Schritt 3
für den Boden
Die Eier für trennen. Eiweiß mit Erythrit steif schlagen. Eigelb kurz unterrühren, bis sich alles verbunden hat.

Schritt 4
für den Boden
Kakao, Mehl, Backpulver, Stärke und Salz auf die Eier sieben und vorsichtig unterheben.

Schritt 5
für den Boden
Den Teig in die Springform gießen und ca. 18 Minuten backen. Anschließend wenige Minuten abkühlen lassen, dann auf ein sauberes Geschirrtuch stürzen und so auskühlen lassen.

Schritt 6
Den abgekühlten Boden waagerecht in 3 gleichmäßige Tortenböden schneiden. Den obersten Boden etwas angleichen, falls sich eine Haube gebildet hat und diesen dann als mittleren Boden für die Torte verwenden.

Schritt 7
für die Füllung
Die kalte Sahne mit Sahnesteif, Vanille und 20 g Erythrit aufschlagen.

Schritt 8
Den untersten Boden mit der Hälfte der Kirsch-Masse bestreichen, dabei einen 1-2 cm breiten Rand nach außen lassen und diesen dann mit Sahne bestreichen. Auch die Kirschen dünn mit Sahne bestreichen. Den zweiten Boden darauflegen und wiederholen. Zum Schluss die Torte mit der restlichen Sahne einstreichen und dekorieren. Mit den Kirschen, Kakao und Schokoladensplittern verzieren.

Schritt 9
Mindestens 1 Stunde kühl stellen.

Ich gestehe ganz ehrlich, auch mir als Hobbybäckerin kann mal etwas nicht ganz so gelingen, und genau so war es leider auch – der Kuchenboden ging nicht auf! Allerdings habe ich das gerettet und eben zwei Böden, also das doppelte, gebacken. Somit stimmt der Kalorienwert von 311kcal pro Stück zwar nicht mehr ganz, dennoch würde ich sagen, dass diese Torte unter Diätdessert einkategorisiert werden kann.

Zugegeben, der Kuchen hat einen Haken: man braucht Zuckerersatz alias Erythrit. Allerdings schmeckt dieser wirklich genau wie Zucker und z.B. Xylit (fast dasselbe wie Erythrit) findest du in den grösseren Lebensmittelläden.

Du findest solche Rezepte super? Lecker essen trotz Diät-Vorsatz? Dann lass mich doch das in den Kommentaren wissen, denn z.B. auch Pizza kann man auf eine gesunde und leckere Weise zubereiten, ohne dass diese viele Kalorien beinhaltet.

Deine trotz-Diät-Schüssel-ausleckende Natascha

Beitrag erstellt 26

Kommentar verfassen

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: