Insieme Styling – Die Farben der Modewelt

„Böse Farbe!“ mit diesem Worten zieht die aufgestellte Stylistin Daniela eine senfgelbe Lederjacke aus Nataschas Kleiderschrank. Dazu gestellt sich dann schnell noch eine olivfarbene Bluse und ein cognacbrauner Longblazer.
Als „liebe Farben“ betitelt die erfahrene Stil- und Farbberaterin eine rosarote Bomberjacke, ein babyblauer Blazer und ein cremefarbenes Top.
Was es mit den bösen und lieben Farben auf sich hat, erzählt sie uns in einer, mit Überraschungen bestückten, Farbberatung.

Zuhause fühlt sich die Modeexpertin in den Kleiderschränken der Grossen und Kleinen, Alten und Jungen, zierlichen und massigen Leute und wenn sie deren Kleiderschränke nicht gerade in „böse und liebe Farben“ unterteilt, findet man sie direkt an der Limmat an der Schipfe 45 bei Insieme Styling. Mit ihrer langjährigen Erfahrung als freischaffende Stylistin ist sie genau die perfekte Frau, um dir, mir und uns die Farben der Modewelt näher zu bringen. Und das hat sie uns mit auf den Weg gegeben…

Was für ein Farbtyp sind wir, die Bloggerinnen Natascha und Fabienne? Dieser Frage begleitet uns zu Beginn der Farbberatung und es wird schnell klar: wir sind beides Sommermädchen. Viele Europäer sind Sommer- oder Windertypen dank dem hellen Teint, der Augenfarbe sowie auch der ungefärbten, kalten Haarfarbe. Mit Hilfe zweier Farbpaletten, bei welcher wir das Gesicht durchstrecken können, wird der Sommertyp auch für uns deutlich. Bei den warmen Farben kommen unsere Poren viel mehr zum Vorschein und, wenn wir denn welche hätten, würden unsere Fältchen im Gesicht auch mehr betont werden, was Frau natürlich nicht möchte. Die kühle Farbpalette verleiht unserem Teint den Glanz, die Schönheit und die rosigen Wangen, die man sich wünscht.

Doch, was heisst das jetzt, ein Sommermädchen zu sein? Wie wir anhand der vielen Farbtücher von Daniela gesehen haben, sind die besten Farben für Sommermädchen kühl, etwas pastellig und ganz weich zum Hautton. Da wäre zum Beispiel ein hellrosa, ein babyblau, en cremeweiss und auch Silber schmeichelt dem Sommertyp.

Silber!? Natascha trägt aber am liebsten Gold, was so gar nicht ihrem Farbtyp entspricht. Was nun? Mit den Vorlieben verhält es sich eigentlich ganz einfach: du liebst die Herbstfarben wie Senfgelb, Olivgrün oder Gold, dann trag sie auch, wenn du dich darin wohl fühlst. Mit unseren zarten 23 Jährchen, die wir auf dem Buckel haben, schmeicheln uns auch die Frühlings- und Herbstfarben und wir können sie getrost tragen. Auch gibt es einen kleinen Trick, wie eine ältere Sommerdame, welche ihre Falten nicht betonen möchte, ein congnacbrauner Longblazer tragen kann – einfach einen rosa Schal um den Hals tragen. Dann trifft die warme Farbe nicht direkt aufs Gesicht sondern steht mit dem Rosa des Schals in Konkurrenz und schmeichelt dem Teint so wieder, lässt die Fältchen nicht hervorkommen.
Dies gilt übrigens auch bei Hosen und allem, was nicht direkt am Gesicht ist: alle Farben lassen sich tragen, solange sie nicht direkt ans Gesicht grenzen.

Wie unterscheide ich denn aber eine warme von einer kalten Farbe? Das braucht etwas Übung, bei unserer Farbberatung mit Daniela hatten wir den Dreh aber schnell raus. Grundsätzlich gilt, die warmen Farben haben in der Regel einen Roten, Orangen oder Goldenen Unterton, die kühleren Farben etwas Blau oder weisslich.

Wisst ihr, wie Nataschas Freund aussieht? Er hat einen hellen Teint, dunkles Haar und dunkle Augen und genau das sind mehr oder weniger die Merkmale eines Winterfarbtypen. Doch auch den Wintertypen schmeicheln die kalten Farben, nur mit dem Unterschied, dass sie ein bisschen knalliger sind. Nataschas Freund Tiago würde also ein Knallpink, wenn er es denn tragen würde, super schmeicheln, wegen den dunklen Haaren, hingegen Natascha sollte als Sommermädchen besser zu einem Rosaton greifen, also den sanften und pastelligen Tönen. Wenn Natascha nämlich ein Pink tragen würde, würde sie von diesem knalligen Ton „verschluckt“ werden und man sieht als erstes immer das eine, knallige Kleidungsstück.

Die Farben der Modewelt sind so gross, dass wir dir unmöglich alles in einem einzelnen Artikel weitergeben können, was wir von der leidenschaftlichen Stylistin Daniela von Insieme Styling bei der Farbberatung mitbekommen haben. Wenn du also mehr über deinen Farbtyp wissen möchtest, dann besuche sie doch mal oder rufe sie für eine Stil- und Farbanalyse zu dir Zuhause.

„Fabienne, zieh die senfgelbe Jacke wieder aus, die ist böse!“ und im gleichen Atemzug wirft Natascha die Olivfarbene Bluse auf den Klamotten-für-den-Fashionflohmarkt-Haufen, denn wir haben jetzt gelernt: wir sind Sommermädchen!

Deine jetzt-mit-lieben-Farben-ausgestatteten-Sommermädchen Fabienne und Natascha

Beitrag erstellt 29

Kommentar verfassen

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: