Hairtivity Ratgeber: Haarpflegetipps für den Sommer

Im Sommer gibt es viele Dinge an die man denken muss; die Sonnencreme, die der Haut hilft einen schönen Teint zu behalten statt ein tomatiges Rot, der Sonnenhut, damit man abends nicht mit Kopfschmerzen im Bett liegt, genügend zu Trinken, um nicht zu vertrocknen, wie ein Blatt in der Wüste, und noch vieles mehr. Doch vor lauter Sonne und Ferienfeeling wird oft erst anfangs Herbst gemerkt: Huch! Meine Haare sind ja ganz kaputt!

In diesen Situationen ist es oft schon zuspät und die lange Haarpracht muss um einiges gekürzt werden.

Während dem du wahrscheindlich gerade an deinen Haarspitzen herumspielst, stellst du dir vielleicht nun die Frage: „Wie kann ich das umgehen?“ Desswegen habe ich dir ein paar Tipps zusammengestellt, damit du auch nach dem Sommer noch schöne Haare hast.

Tipp 1: Haarmasken

Im Sommer ist es wichtig, dem Haar Nährstoffe und Feuchtigkeit zu geben, um das Haar gesund zu erhalten. Da würde ich raten, einmal in der Woche ( oder wenn nötig zwei mal) das Haar intensiv zu pflegen. Hier empfehle ich von Glynt die Nutri Oil Mask 5 zur Tiefenpflege von strapaziertem und trockenen Haar oder die Revital Regain Mask 3 zur Tiefenpflege von gesträhnten oder gefärbten Haar. Beide werden ins feuchte Haar verteilt und nach 5 Minuten wieder ausgespühlt. Oft erwische ich mich zwar auch selbst, wie ich zu faul bin um 5 Minuten in der Dusche zu warten, bis ich die Maske wieder ausspühlen kann, und desswegen lieber darauf verzichte oder sie kaum einwirken lasse. Ich vermute mal, dies geht nicht nur mir so. Mein Tipp ist da, die Haare Feucht zu machen, die Pflegemaske ins Haar zu verteilen und dann einen Dutt zu machen. So kann man dann allerlei Dinge erledigen während dem die Maske einwirkt und sie irgendwann dann mal auszuspühlen. Hier ist relativ egal, ob ihr die Maske eine Stunde, einen ganzen Tag oder einfach über Nacht einwirken lässt. Hier gilt: Je länger, umso mehr Pflege fürs Haar. Danach wie gewohnt ausspühlen. Bei feinem Haar, das schnell „platt“ wirkt kannst du nach dem ausspühlen noch kurz den Ansatz schampoonieren, so wird der Ansatz nicht überpflegt und behält somit sein Volumen.

Tipp 2: SchnellKur

An den anderen Tagen, oder wenn es zeitlich nicht reicht für eine Maske, ist es empfehlenswert eine Schnellkur zu machen. Mit Schnellkuren meine ich alle Pflegeprodukte die nicht ausgespühlt werden müssen, da gibt es: Zweiphasensprays, verschiedene Öle, Pflegemilch und noch mehr. Mit Öl würde ich aber vorsichtig sein, wenn du feines Haar hast. Da kann schon der kleinste Tropfen dafür sorgen, dass dein Haar fettig aussieht. Für den Sommer empfehle ich hier ebenfalls von Glynt den Sun Care Conditioner 7 für intensive Sofortpfege mit UV-Filter, denn auch die Haare können von den UV-Strahlen der Sonne geschädigt werden. Die Verwendung ist da ganz einfach: schütteln, ein paar Spritzer in die feuchten oder trockenen Längen und Spitzen- fertig! Diesen Spray kannst du bei mir sogar auch in kleiner Version kaufen, welche super in deine Tasche passt und immer benutzen kannst, wenn deine Haare ein bisschen Pflege brauchen. Ebenfalls gibt es bei mir im Salon das passende Schampoo mit UV-Filter für optimalen Schutz und Pflege im Sommer.

Tipp 3 : regelmässig Spitzen schneiden

Wenn du jemals einen Friseur gefragt hast, was du tun kannst, um schöne lange Haare zu bekommen, wirst du sicher diese Antwort gekriegt haben: „Regelmässiges Spitzen Schneiden.“ Es gibt viele Mythen über dieses Thema, wie „dann wachsen sie schneller“- was völliger Blödsinn ist. Durch das regelmässige Schneiden verhinderst du, dass sich das Haar am Spitz ausfransen kann, somit sind deine Haare an den Spitzen voller, so wirkt dein Haar länger und bleibt gesund. Meine Empfehlung ist alle zwei bis drei Monate 1 cm abzuschneiden. Im Sommer würde ich da empfehlen die Termine so zu machen, dass du anfangs und ende Sommer je einen Termin beim Friseur vereinbarst. So sind deine Haare frisch für den Sommer, und ende Sommer muss man nur den kleinen Teil, der es am nötigsten hat abschneiden, statt mehrere kaputte Zentimeter.

Tipp 4: Mangala Farbpflege

Neben dem im Sommer die Haare schneller strapaziert und trocken werden, wäscht sich die Haarfarbe um einiges schneller aus als im Winter. Vorbeugen kann man dies mit einem Farbschampoo oder dem schon erwähnten Schampoo mit UV-Filter, welches auch dazu beiträgt die Farbe im Sommer zu erhalten. Oftmals ist es aber schon zu spät und die Farbe ist schon nicht mehr so intensiv wie sie sein sollte und wirkt matt und glanzlos. Meistens will man da aber nicht schon wieder zum Friseur rennen, um für geschätzte zwei Stunden vom schönen Sommer zu investieren, um die Haare färben zu lassen. In diesem Fall hab ich ebenfalls ein passendes Produkt für zuhause: die Mangalas. Die Mangalafarbpflegeserie sind Farbaufrischende Tönungskuren. Sie füllen die Pigmente im Haar wieder auf und pflegen es gleichzeitig. Je nach Intensivität kann man sie zwischen 5-15 Minuten einwirken lassen und erhält so wieder eine intensivere Farbe und ein glänzendes, gepflegtes Haar. Die Mangalas sind in den verschiedensten Farben erhältich und können in meinem Salon auch individuell auf deine Haarfarbe gemischt und in einer Tube für dich zuhause abgepackt werden.

So, dies sind meine vier Geheimtipps für den Sommer, naja so geheim sind die ja nicht, aber vielleicht wird dir ja der eine oder andere Tipp durch den Sommer helfen,- deine Haare werden es dir danken.

Deine mit-Haarmaske-eingeschmierte Fabienne

Beitrag erstellt 6

Kommentar verfassen

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: